hand

 

 

Eine gesunde Haltung ist auch bei der Arbeit am Computer von wesentlicher Bedeutung für den gesamten Bewegungsapparat. Vor allem Menschen, die einen Großteil des Tages vor dem PC sitzen, in die Tastatur tippen und die Maus bewegen, sollten auf eine korrekte Arbeitshaltung und einen Ausgleich achten.

 

Bei einer Überbeanspruchung des “Mausarms” kann es zu Schmerzen von Handgelenk bis hin zur Schulter kommen. In Folge ist jede weitere Bewegung eine Qual. Typischer Weise ist das erste Anzeichen für diese Form der Überbelastung ein Kribbeln in der Hand und ein Kraftverlust im Unterarm.

 

Unser Tipp:

Besser Vorbeugen, als auf den Schmerz zu warten! Das heißt: Sie sollten die Beanspruchung besten Falls auf beide Arme  gleichmäßig verteilen (positiver Nebeneffekt: Die weniger genutzte Gehirnhälfte wird zusätzlich trainiert). Weiter können Sie ausprobieren, welche Körperhaltung am wenigsten Probleme verursacht. Beispielsweise können Sie ein Gelkissen unter den Unterarm legen, oder probieren Sie Handauflagen und unterschiedliche Sitzhöhen aus. Grundsätzlich gilt für eine gute Sitzposition, dass Ihr Ellenbogen, wenn der Unterarm auf der Tischplatte aufliegt und sie aufrecht sitzen im rechten Winkel gebeugt ist. Ebenso wichtig ist genügend Pausen zu machen. Diese können Sie auch praktisch nützen indem Sie anstatt dem Kollegen eine E-Mail zu schicken, einfach ins Büro nebenan gehen.

 

Bei akuten Schmerzfällen können Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen und Paracetamol den Schmerz lindern.

Achtung: Im Gegensatz zu Kopfschmerzen kann es bei Muskel- und Gelenksbeschwerden bei den genannten Wirkstoffen schon mehrere Tage dauern, bis die Schmerzlinderung im Bewegungsapparat von einsetzt.

 

Gerne Berät Sie unser Team zu der Einnahme von Schmerzmittel und alternativen Therapien bei Muskelschmerzen wie Teufelskralle, Wärmepad, Muskelentspannungsbäder oder Acti-Patch (Schmerzlinderung durch Elektomagnetische Wellen).